Vorbericht

95. & 96. Auktion - Emporium Hamburg

 

Vorbericht

95. Auktion — Münzen & Medaillen
vom 08. bis 11. November 2021

 96. Auktion — Banknoten & Notgeld
am 12. November 2021

im Störtebeker-Haus, Süderstraße 288, 20537 Hamburg


 

Sehr geehrte Münzfreundinnen und Münzfreunde,

Vom 08. bis 12. November 2021 veranstaltet Emporium Hamburg die 95. Auktion Münzen & Medaillen und die 96. Auktion Banknoten & Notgeld. Leider können wir aufgrund der aktuellen Situation während der 95. & 96. Auktion keine Bieter im Saal empfangen. Doch bieten wir Ihnen die Möglichkeit online, telefonisch oder per schriftlichem Gebot teilzunehmen. Auf unserer Internetseite finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema „Live-Bidding“.

Eine Vorbesichtigung der Lose ist unter Einhaltung der Hygienevorschriften nach Terminabsprache bis zum 05. November 2021 möglich. Um einen Termin zu vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte unter: +49 40 25799-137.

In der 95. Auktion trifft jeder Münzfreund auf ein umfangreiches Angebot mit über 3.200 Münzen und Medaillen von der Antike bis zur Gegenwart. Die diesjährige Herbstauktion bietet mit fast 1.000 Losen ein breit gefächertes, qualitativ hochwertiges Angebot antiker Münzen und darüber hinaus eine vielfältige Auswahl ausländischer und altdeutscher Raritäten. Hierunter finden Sie auch zahlreiche Goldmünzen sowie eine exquisite Auswahl von Münzen aus dem deutschen Kaiserreich — mehrfach seltene Goldmünzen in herausragender Erhaltung!

Das Titelstück dieser Auktion ist in der Sektion „Vereinigte Staaten von Amerika“ (Los-Nr. 2101-2293) zu finden. Es handelt sich um die sehr seltenen 20 Dollars 1907 St. Gaudens (High Relief) aus Philadelphia. Diese äußerst attraktive Goldmünze wurde in einer Auflage von nur 12.367 Exemplaren geprägt und gilt als das Meisterwerk des Stempelschneiders A.Saint-Gaudens schlechthin (Los.-Nr. 2237, Schätzpreis: € 9.800,-).

Los 2237 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 2237:  Vereinigte Staaten von Amerika
20 Dollars 1907, Philadelphia. St. Gaudens, High Relief
GOLD, sehr selten, vz-st, Mwst. befreit!
Schätzpreis: € 9.800,-

 

Die ersten Highlights unserer 95. Auktion sind im Bereich der „Griechischen Münzen“ (Los-Nr. 1-318) zu finden. Hier sollten Sie sich unbedingt den vorzüglichen AV Stater des berühmten griechischen Eroberers Alexander der Große (336-323 v.Chr.) notieren. Diese bekannte griechische Goldmünze wurde postum unter Seleukos (317-311 v.Chr.) als Satrap von Babylon geprägt (Los-Nr. 72, Schätzpreis: € 2.950,-). Sicherlich kennen Sie auch die Redewendung „Eulen nach Athen tragen“, die etwas Überflüssiges beschreibt. Im Gegensatz dazu sind Ihre Gebote für die weltberühmte Tetradrachme aus Athen unentbehrlich (Los-Nr. 143, Schätzpreis: € 600,-).                  
              

00072

00143

Los-Nr. 72: Griechenland / Makedonien
Alexander der Große (336-323 v.Chr.)
AV Stater posthum unter Seleukos (317-311), Babylon
GOLD, vz
/ Schätzpreis: € 2.950,-

Los-Nr. 143: Griechenland / Attika
Athen, Stadt
AR Tetradrachme (449-413 v.Chr.)
f.vz /
Schätzpreis: € 600,-

 

Im Anschluss kommen die „Römischen Münzen“ (Los-Nr. 319-724) unter den Hammer. Besondere Beachtung verdient das Prachtexemplar eines Denars mit ausdrucksstarkem Portrait des trauernden Marcus Antonius (42-30 v.Chr.). Auf der Rückseite ist ein Kunstreiter dargestellt, der möglicherweise auf die Ludi Veneris Genetricis (Spiele zu Ehren der Venus) verweist (Los-Nr. 363, Schätzpreis: € 4.250,-). Diese wunderbare Denarprägung ist die einzige aus dem Jahr der Ermordung von Julius Caesar 44 v. Chr.! Sie sind auf der Suche nach römischen Aurei? Dann sollten Sie folgende Münzen im Blick haben: Die seltenen Aurei in überdurchschnittlich guter Erhaltung von Kaiser Claudius (41-54) (Los-Nr. 405, Schätzpreis: € 6.500,-) und Kaiser Vespasian (69-70) (Los-Nr. 430, Schätzpreis: € 4.750,-). Ein absolutes Highlight ist das Prachtexemplar mit dem ausdrucksstarken Portrait der Gemahlin von Marcus Aurelius (161-180), Faustina II. (130-176), in der Erhaltung vz+ (Los-Nr. 511, Schätzpreis: € 10.000,-).
 

Los 363 - Emporium Hamburg

   Los 405 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 363: Römische Republik
P. Sepullius Macer (44 v.Chr.)
AR Denar, Rom
Prachtexemplar mit ausdrucksstarkem Portrait, f.vz
Schätzpreis: € 4.250
,-

 

   Los-Nr. 405: Römisches Reich
   Claudius (41-54)
   AV Aureus (49-50), Rom
   GOLD, selten, ss+/ss / Schätzpreis: € 6.500,-


 

Los 430 - Emporium Hamburg

   Los 511 -  Emporium Hamburg

Los-Nr. 430: Römisches Reich
Vespasian (69-79)
AV Aureus (73), Rom
GOLD, selten, ss+
/ Schätzpreis: € 4.750,-

 

   Los-Nr. 511: Römisches Reich
Faustina II. (130-176), Gemahlin des Marcus Aurelius
AV Aureus, Rom
Prachtexemplar mit ausdrucksstarkem Portrait
GOLD, vz+ / Schätzpreis: € 10.000,
-

 

Wer kostbare Solidi und die bekannten „Schüsselmünzen“ mit christlicher Symbolik sucht, wird im Bereich der „Byzantinischen Münzen“ (Los-Nr. 725-960) garantiert fündig werden. Die lange Regierungszeit des Kaisers Anastasius I. (491-518) erwies sich im administrativen, finanziellen und militärischen Bereich als stabilisierend für das Reich. Verewigt wurde Anastasius I. auf einem Prachtexemplar eines Solidus in der Erhaltung vz+, das Sie in unserer 95. Auktion ersteigern können (Los-Nr. 733, Schätzpreis: € 500,-). Von dem ersten Herrscher der Justinianischen Dynastie (518–578 bzw. 602), Justin I. (518-527), wird hier ein Prachtexemplar eines Solidus in der Erhaltung f.vz/vz aus Constantinopel versteigert (Los-Nr. 749, Schätzpreis: € 500,-). Für atemberaubende Spannung beim aufkommenden Bieterduell wird mit Gewissheit auch das fast prägefrische Prachtexemplar eines Solidus des Kaisers Heraclius (610-641) sorgen (Los-Nr. 834, Schätzpreis: € 500,-). Heraclius war einer der bedeutendsten byzantinischen Herrscher und kann zugleich als der letzte Herrscher der Spätantike und als der erste Kaiser des mittelbyzantinischen Reiches betrachtet werden.
 

Los 733 - Emporium Hamburg
 
Los 749 - Emporium Hamburg
 
Los 834 - Emporium Hamburg
 

Los-Nr. 733: Byzantinisches Reich
Anastasius I. (491-518)
AV Solidus, Constantinopel
GOLD, Prachtexemplar, vz+
Schätzpreis: € 500,-

Los-Nr. 749: Byzantinisches Reich
Justin I. (518-527)
AV Solidus, Constantinopel
GOLD, Prachtexemplar, f.vz/vz

Schätzpreis: € 500,-

Los-Nr. 834: Byzantinisches Reich
Heraclius (610-641)
AV Solidus, Constantinopel
GOLD, Prachtexemplar, fast prägefrisch
Schätzpreis: € 500,-

 

Von den antiken Münzen kommen wir nun zur umfangreichen Sektion der „Ausländischen Münzen und Medaillen“ (Los-Nr. 965-2300) von Afghanistan bis zur Zentralamerikanischen Republik mit zahlreichen Sammlungen, Einzelstücken und Goldprägungen aus Europa und Übersee. Wer auf der Suche nach einzigartigen „Schiffsgeldmünzen“ ist, wird garantiert in den beiden Sammlungen im Bereich Boliven (Los-Nr. 1032-1105) und Peru (Los-Nr. 1716-1806) fündig. Viele außergewöhnliche Gold- und Silberprägungen in Top-Erhaltung (st und PP) und überwiegend im Original-Etui sowie mit Zertifikat bietet Ihnen eine Sammlung in der Sektion Island (Los-Nr. 1475-1531). Stellvertretend soll an dieser Stelle das 3er Set anlässlich der 1.100 Jahre Gründung des ersten Staates mit den 500 (Silber), 1.000 (Silber) und 10.000 Kronur (Gold) in der Erhaltung „Polierte Platte“ aus dem Jahr 1974 im Original-Etui und mit Zertifikat (Los-Nr. 1489, Schätzpreis: € 850,-) erwähnt werden. Speziell hervorzuheben sind auch die 10.000 Kronur Goldmünze 1974 anlässlich der Gründung Islands vor 1.100 Jahren mit dem Motiv „Ingulfur Arnason“ in der Erhaltung stempelglanz (Los-Nr. 1503, Schätzpreis: € 750,-). Unter dem Seefahrer Ingulfur Arnason begann die Besiedlung Islands.
 

01489

01503

Los-Nr. 1489: Island
500 Kronur 1974 (Silber), 1000 Kronur (Silber) und
10.000 Kronur 1974 (Gold)
im Original-Etui mit Zertifikat, PP
Schätzpreis: € 850,-

Los-Nr. 1503: Island
10.000 Kronur 1974. Auflage nur 12.000 Stück
1100 Jahre Gründung des ersten Staates 874-1974
Motiv: Ingulfur Arnason
GOLD, st / Schätzpreis: € 750,-

 

Bemerkenswert aus dem Bereich Chile (Los-Nr. 1124-1125) ist die 8 Escudos Goldmünze von Ferdinand VII. (1808-1818) in der Erhaltung ss/vz (Los-Nr. 1124, Schätzpreis: € 1.500,-). Diese exzellente Goldmünze wird garantiert für spannende Bietergefechte sorgen. Sammlerfreunde des Gebiets Tschechoslowakei (Los-Nr. 2019-2031) werden von den prächtigen „Wenzeldukaten“ mit  verschiedenen Jahrgängen in Spitzenerhaltung begeistert sein. Ganz besonders empfehlen möchten wir den Dukat aus dem Jahr 1928 in der Erhaltung fast stempelglanz (Los-Nr. 2022, Schätzpreis: € 2.000,-).
 

Los 1124 - Emporium Hamburg

Los 2022 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 1124: Chile
Ferdinand VII. (1808-1818)
8 Escudos 1816 FJ, Santiago
GOLD, ss/vz
Mwst. befreit! Schätzpreis: € 1.500,-

Los-Nr. 2022: Tschechoslowakei
Republik 1918-1939
Dukat 1928
GOLD, f.st
Mwst. befreit! Schätzpreis: € 2.000,-

 

Im Sammelgebiet „Thematische Medaillen“ bieten wir Ihnen wieder eine vielfältige Auswahl verschiedenster Prägungen an (Los-Nr. 2301-2409). Ob Politiker, Tiermotive oder Medaillen von Karl Goetz — hier ist garantiert für jeden Sammler etwas dabei. Ein aufregendes Bieterduell verspricht hier eine sehr detaillierte Goldmedaille 1972 (Feingehalt .999) anlässlich der XX. Olympischen Sommerspiele in München mit der Erhaltung vz aus PP (Los-Nr. 2351, Schätzpreis: € 360,-). Sicherlich werden auch viele Sammler von der großen Sammlung an Porzellan-Münzen (Los-Nr. 2369-2397) mit äußerst niedrigen Schätzpreisen begeistert sein.
 

Los 2351 - Emporium Hamburg


Los-Nr. 2351: Thematische Medaillen
Olympia, Deutschland
Goldmedaille 1972 a.d. XX Olympischen Sommerspiele München
GOLD, min.Kr., vz aus PP / Schätzpreis: € 360,-

 

Unter den „Altdeutschen Münzen“ (Los-Nr. 2410-2905) ragt ein wunderbarer Doppeldukat aus Bayern in der Erhaltung vz (Los-Nr. 2516, Schätzpreis: € 4.200,-) des berühmten Gründers der „Katholischen Liga“ Maximilian I. (1598-1651) besonders heraus. Versteigert werden auch ein seltener Taler, geprägt während der Herrschaft Joachim Ernst (1603-1625) aus Brandenburg-Ansbach in der Top-Erhaltung vz-st (Los-Nr. 2529, Schätzpreis: € 2.000,-) und ein attraktives Exemplar eines sog. Klappmützentalers o.J. aus der Regierungszeit von Friedrich III., Georg und Johann (1500-1508) aus Sachsen (Los-Nr. 2710, Schätzpreis: € 1.800,-). Für Sammler von Goldmünzen aus Preußen bietet unsere Auktion garantiert viele Raritäten. Wir sind davon überzeugt, dass der sehr seltene Wilhelms d´or des „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I. (1713-1740) in der Erhaltung ss/f.vz für spannende Bieterduelle sorgen wird (Los-Nr. 2542, Schätzpreis: € 7.200,-).
 

Los 2516 - Emporium Hamburg
 
Los 2542 - Emporium Hamburg
 

Los-Nr. 2516: Altdeutschland / Bayern
Maximilian I. (1598-1651)
Doppeldukat 1618, München
GOLD, vz / Schätzpreis: € 4.200,-

 

Los-Nr. 2542: Altdeutschland / Preußen
Friedrich Wilhelm I. der „Soldatenkönig“ (1713-1740)
Wilhelms d'or =10 Taler 1737 EGN
GOLD, sehr selten, ss/f.vz / Schätzpreis: € 7.200,-

 

Los 2529 - Emporium Hamburg
 
Los 2710 - Emporium Hamburg
 

Los-Nr. 2529: Altdeutschland / Brandenburg-Ansbach
Joachim Ernst (1603-1625)
Taler 1620
selten, kleine Kratzer, vz-st / Schätzpreis: € 2.000,-

Los-Nr. 2710: Altdeutschland / Sachsen
Friedrich III., Johann und Georg (1507-1525)
Taler o.J. Sog. Klappmützentaler
Attraktives Exemplar, ss-vz/f.vz / Schätzpreis: € 1.800,-

 

Gleiche Qualitäten und Seltenheiten befinden sich unter den „Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs“ (Los-Nr. 2906-3046), u.a. ein seltenes Exemplar der 3 Mark 1918 D in der Erhaltung unzirkuliert (Los-Nr. 2939, J.54, Schätzpreis: € 1.800,-) a.d. Goldene Hochzeit von König Ludwig III. (1845-1921) und Königin Marie von Bayern (1849-1919) am 20.02.1918. In Ermangelung von Silber wurden ca.100 Abschläge auf Karton geprägt, von denen heute nur noch wenige auf dem Markt sind. Ein Prachtexemplar der 2 Mark 1876 H von Ludwig III. aus Hessen (1848-1877) in der seltenen Erhaltung stempelglanz  (Los-Nr. 2950, J.66, Schätzpreis: € 8.500,-) befindet sich auf vergleichbar hohem Niveau.
 

Los 2939 - Emporium Hamburg
 

Los 2950 - Emporium Hamburg

 

Los-Nr. 2939: Deutschland ab 1871 / Bayern
Ludwig III. (1913-1918)
3 Mark 1918 D. Goldene Hochzeit. Kriegsprägung
Selten, UNC / Schätzpreis: € 1.800,-

 

Los-Nr. 2950: Deutschland ab 1871 / Hessen
Ludwig III. (1848-1877)
2 Mark 1876 H
J.66, Prachtexemplar, selten in der Erhaltung, st
Schätzpreis: € 8.500,-

 

Im Bereich der Goldmünzen dieser spannenden Epoche der deutschen Geschichte (Los-Nr. 3047-3122) sind die äußerst seltenen 10 Mark 1878 B Hannover mit einer Auflage von nur 14.588 Exemplaren in der Erhaltung fast stempelglanz (Los-Nr. 3095, J.245, Schätzpreis: € 79.000,-) unbedingt erwähnenswert. Beachtung kann ebenso einem sehr seltenen Prachtexemplar mit schönem Prägeglanz der 20 Mark 1875 B mit einer Auflage von 1.500 Exemplaren aus der Regierungszeit von Heinrich XXII. (1859-1902) aus dem Fürstentum Reuss-Greiz (Los-Nr. 3107, J.254, Schätzpreis: € 58.000,-) geschenkt werden.
 

Los 3095 - Emporium Hamburg
 
Los 3107 - Emporium Hamburg
 

Los-Nr. 3095: Deutschland ab 1871 / Preußen
Wilhelm I. (1861-1888)
10 Mark 1878 B, Hannover
Auflage nur 14.588 Exemplare
GOLD, von allergrößter Seltenheit, f.st / Schätzpreis: € 79.000,-

Los-Nr. 3107: Deutschland ab 1871 / Reuss-Greiz
Heinrich XXII. (1859-1902)
20 Mark 1875 B. Auflage 1.500
Prachtexemplar mit schönem Prägeglanz
GOLD, sehr selten, st / Schätzpreis: € 58.000,-

 

Unter den Münzen der „Weimarer Republik“ (Los-Nr. 3123-3195) werden die Reichsmarkmünzen mit dem Motiv „Goethe“ (Los-Nr. 3191-3193) viele Münz- und Literaturfreunde erfreuen. Ein echtes Schmuckstück ist das Prachtexemplar der 5 Reichsmark 1932 A in der Erhaltung stempelglanz (Los 3191, J.351, Schätzpreis: € 3.200,-). Es folgen die „Nebengebiete“ (Los-Nr. 3206-3268) mit einem sehr seltenen Prachtexemplar der 25 Gulden 1923 aus Danzig (Los 3216-Nr., J.D10, Schätzpreis: € 10.000,-). Im Bereich der „Kolonialprägungen“ (Los-Nr. 3225-3264) verdienen die ½ Mark 1894 A in der Erhaltung „Polierte Platte“ aus Deutsch-Neuguinea (Los-Nr. 3226, J.704, Schätzpreis: € 840,-) und die 15 Rupien 1916 T mit langer Arabeske in der Erhaltung vz-st (Los 3262-Nr., J.728b, Schätzpreis: € 4.500,-) besondere Aufmerksamkeit.
 

Los 3191 - Emporium Hamburg Los 3216 - Emporium Hamburg


Los-Nr. 3191: Weimarer Republik
5 Reichsmark 1932 A. Goethe
J.351, Prachtexemplar, st / Schätzpreis: € 3.200,-

 


Los-Nr. 3216: Nebengebiete
Danzig, Freie Stadt (1920-1939)
25 Gulden 1923
GOLD, J.D10, Prachtexemplar, selten, st / Schätzpreis: € 10.000,-

 

Los 3226 - Emporium Hamburg Los 3226 - Emporium Hamburg


Los-Nr. 3226: Kolonien / Deutsch-Neuguinea
1/2 Mark 1894 A
J.704, l. berührt PP / Schätzpreis: € 840,-


Los-Nr. 3262: Kolonien / Deutsch-Ostafrika
15 Rupien 1916 T. Mit langer Arabeske
GOLD, J.728b, vz-st / Schätzpreis: € 4.500,-

 

Die „Bundesrepublik Deutschland“ (Los-Nr. 3269-3279) ist mit zahlreichen bekannten Umlaufmünzen, aber auch attraktiven Euro-Goldmünzen vertreten. Den Abschluss der 95. Auktion Münzen & Medaillen bildet das Sammelgebiet „Deutsche Demokratische Republik“ (Los-Nr. 3280-3289) mit der ein oder andere numismatische Rarität, die mit Sicherheit viele Sammlerherzen erfreuen wird. 

Am 12. November 2021, dem letzten Auktionstag, folgt die fast 600 Lose umfassende 96. Auktion  Banknoten & Notgeld. Diese beinhaltet zahlreiche seltene Scheine und liefert somit für jeden Sammler eine perfekte Gelegenheit, die Sammlung zu ergänzen oder zu erweitern. Selbstverständlich erwartet Sie auch wieder eine erlesene und bemerkenswert vielfältige Mischung unterschiedlichster Sammelgebiete. Freuen Sie sich schon jetzt mit uns auf einen spannenden Auktionstag!

Ein besonderes Augenmerk verdient unser Titelstück 100 Deutsche Mark 1948, L/B, Roter Hunderter in der Erhaltung I  (Los-Nr. 4280, Schätzpreis: € 2.000,-).

 

Los 4280 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 4280: Bundesrepublik Deutschland ab 1948 / Noten der Bank Deutscher Länder, 1948-1949
100 Deutsche Mark 1948, L/B, Roter Hunderter
Erhaltung: I / Schätzpreis: € 2.000,-


Nicht unerwähnt bleiben soll der Notgeldschein 50 Mark 1922 aus Bielefeld (Los-Nr. 4429, Schätzpreis: € 300,-) und darüber hinaus werden auch interessante Serien wie Bank Deutscher Länder (Los-Nr. 4263-4306) und der Bundesbank (Los-Nr. 4307-4348) versteigert.
 

Los 4429 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 4429: Notgeld der Besonderen Art / Bielefeld
50 Mark 09.04.1922, Seide. Werbung: Seidenstück-Färberei Wilh. Homann
Erhaltung: I- / Schätzpreis: € 300,-


Sie sind auf der Suche nach internationalen Banknoten?! Dann haben wir folgende Highlights für Sie: 20 Shillings 1946 in der Erhaltung I/I- aus British West Africa (Los-Nr. 4030, Schätzpreis: € 200,-) und 1000 Gulden 1994 (1996) der Niederländischen Bank (Los-Nr. 4131, Schätzpreis: € 800,-). Das außergewöhnliche Angebot an Weltbanknoten aus Afrika, Asien und Südamerika sowie sehr seltene Einzelstücke werden das Sammlerherz garantiert erfreuen.
 

Los 4030 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 4030: British West Africa / West African Currency Board
20 Shillings 25.10.1946
Erhaltung: I/I- / Schätzpreis: € 200,-

 

Los 4131 - Emporium Hamburg

Los-Nr. 4131: Niederlande / De Nederlandsche Bank
1000 Gulden 02.06.1994 (1996)
Erhaltung: PMG 65ZPQ / Schätzpreis: € 800,-



Wir, das Team der numismatischen Abteilung von Emporium Hamburg, freuen uns auf eine rege Teilnahme an unserer 95. & 96. Auktion und stehen Ihnen für detaillierte Auskünfte hinsichtlich Katalog-Bestellung, telefonischem Bieten, Online-Live-Bidding etc. jederzeit gerne zur Verfügung!


Mit den besten Grüßen aus Hamburg!


Ihr Numismatik-Team

 

 

PS: Die Kataloge werden Mitte Oktober an unsere Kunden verschickt! Sie sind noch kein Kunde bei uns? Dann fordern Sie jetzt Ihre Katalog-Exemplare an:

per Post:        Emporium Hamburg, Abteilung Numismatik, Süderstraße 288, 20537 Hamburg

per E-Mail:     numis@emporium-hamburg.com

per Telefon:  +49 40 25799-137

per Fax:        +49 40 25799-100