Byzanz, Phocas, AV Solidus

Artikel-Nr.: 9870154

Auf Lager
Lieferung innerhalb 2-3 Tagen

675,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Byzantinisches Reich, Phocas, 602-610, AV Solidus

Vs.Brb. mit Kreuzkrone frontal, in den Händen Kreuzglobus

Rs.Stehender Engel frontal mit Staurogrammstab und Kreuzglobus

Historisches

Phokas (* nach 547 in Thrakien; † 5. Oktober 610 in Konstantinopel)
Er war von 602 bis 610 Kaiser des Oströmischen bzw. Byzantinischen Reiches.

Der erste erfolgreiche Usurpator der byzantinischen Geschichte gilt traditionell als ein despotischer Herrscher, dessen Regierung das Oströmische Reich erschüttert haben soll.

Die Herrschaft des Kaisers Phokas gilt als Tiefpunkt der byzantinischen Geschichte. Im Oktober 610 machte Herakleios (575; † 641) dessen Terrorregime ein Ende und exekutierte ein entsetzliches Strafgericht. Damit ließ er es aber nicht bewenden.

Als Centurio hatte Phokas dem Unteroffizierskorps angehört. Seine Wahl soll er seiner beißenden Kritik an den Zuständen im Lager verdankt haben. Autoren der Ober- und Bildungsschicht stellen ihn denn auch als rüpelhafte Erscheinung dar, die zudem von einer Narbe über dem Gesicht entstellt wurde. Lasterhaft, trunksüchtig und krankhaft brutal soll er gewesen sein. Der Spottvers „schon wieder stiegst du in den Krug,/ Schon wieder bist du nicht mehr klug“ machte über ihn die Runde. Andere wussten zu berichten, dass nichts den Imperator mehr errege als der Anblick von Blut.

Das ließ Phokas aber weniger auf Feldzügen gegen auswärtige Feinde sprudeln, sondern unter innenpolitischen Gegnern oder solchen, die er dafür hielt. Er soll Galgen und Folterbank, Blendungen und Verstümmelungen intensiv zur Anwendung gebracht haben, Hinrichtungen waren ebenso an der Tagesordnung wie ausschweifende Gelage und brutale Polizeiaktionen gegen unruhige Untertanen zumal in Konstantinopel.

Daneben bewiesen außenpolitische Katastrophen die Inkompetenz des Kaisers. Der Sassanide Chosrau II., der seinen Thron der Unterstützung durch Maurikios verdankte, hatte dessen Ermordung zum Anlass genommen, die östlichen Provinzen des Reiches mit Krieg zu überziehen. Schließlich stießen die sassanidischen Truppen sogar bis in den Westen Kleinasiens vor. An der Donau durchbrachen die Awaren endgültig die byzantinische Verteidigung. In ihrem Gefolge gingen die Slawen zur festen Landnahme auf dem Balkan über.

Das sah der Exarch (Statthalter) von Karthago, Herakleios, als Aufgabe oder Chance. Er schickte seinen gleichnamigen Sohn mit einem Geschwader in die Hauptstadt, die er am 3. Oktober 610 erreichte. Der exekutierte erneut ein blutiges Strafgericht. Zwei Tage später wurde Phokas enthauptet. Der Kopf wurde auf einen Stock gesteckt und durch die Straßen Konstantinopels getragen.

Quelle: Gekürzt:
https://www.welt.de/geschichte/article217065006/Byzanz-610-Der-Koerper-des-Kaisers-wurde-ausgeweidet.html / Autor: B. Seewald

 

 

Weitere Produktinformationen

Herkunft Byzantinisches Reich
Prägestätte Konstantinopel
Erhaltung vz
Zusätzliche Angaben Box & Zertifikat
Material Gold
Raugewicht

~4,40g

Literatur Sommer 9.3-9.11; Sear 616-621; MIBEC 7-12a

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Römisches Reich, Leo I., AV Solidus Römisches Reich, Leo I., AV Solidus
1.689,00 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Antike, Byzantinische Münzen, Byzantinisches Reich