Neu

Römisches Reich, Julia Paula, AE Sesterz- SELTEN

Artikel-Nr.: 404071

Auf Lager
Lieferung innerhalb 2-3 Tagen

2.495,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Römisches Reich, Julia Paula, 219-220, AE Sesterz (218/220)

Vs.Brb. r. mit Diadem

Rs.Concordia mit Füllhorn und Patera sitzend l.

 

Historisches 

Julia Paula war die erste Frau des römischen Kaisers Elagabal. 

Über Iulia Paula ist bisher wenig bekannt. Vermutlich stammte sie aus reichem und sehr vornehmen Hause, wie der Geschichtsschreiber Herodian (Herodian 5,6,1.) berichtet. 

Elagabal erlangte im Jahre 218 die Kaiserwürde in Syrien. 219 heiratete er im Sommer Iulia Paula in Rom und sie wurde zur Augusta erhoben. Elagabal war damals erst fünfzehn Jahre alt und in Rom ein Fremdling. Vermutlich hat seine Großmutter Julia Maesa die Ehe arrangiert, um ihrem Enkel in der hauptstädtischen Führungsschicht Rückhalt zu verschaffen. Die Ehe wurde gut ein Jahr später direkt wieder annulliert und Elagabal heiratete die ebenfalls aus vornehmen Hause stammende Aquilia Severa. Da diese Heirat unter den Römern aber als Eklat angesehen wurde, wurde das Ansehen des jungen Kaisers schwer geschädigt und vermutlich trug die voreilige Scheidung von Iulia Paula und die skandalöse Ehe mit Aquilia Severa zu seinem Sturz 222 bei. 

Die Umstände der Scheidung werfen ein helles Licht auf den scharfen, unversöhnlichen kulturellen und religiösen Gegensatz zwischen dem Syrer Elagabal und der vornehmen Gesellschaft Roms. Der Scheidungsgrund, den Elagabal angab, war ein körperlicher Makel Iulias, so Cassius Dio 80 (79),9,3. Nach römischem Empfinden war eine Scheidung wegen eines Körpermals tyrannische Willkür. Aus der Sicht des Kaisers hingegen war die Auflösung der Ehe eine religiöse Notwendigkeit, da er Priester der syrischen Gottheit Elagabal war und seine Frau als Priestergattin ebenfalls kultischen Anforderungen zu genügen hatte; in seiner Religion setzte dies körperliche Makellosigkeit voraus.

Iulia Paula zog sich nach der Scheidung ins Privatleben zurück. Von ihrem weiteren Schicksal ist nichts überliefert.

Das Aussehen Iulia Paulas lässt sich nur ihren Münzbildnissen entnehmen. Kein rundplastisches Porträt kann ihr mit Sicherheit oder zumindest großer Wahrscheinlichkeit zugeordnet werden.

(Weitere Quellen siehe Wikipedia)

 

 

Weitere Produktinformationen

Herkunft Römisches Reich
Prägestätte Rom
Erhaltung ss
Zusätzliche Angaben selten
Material Bronze
Raugewicht

20,58g

Literatur RIC 381; Kampm.57.13

Auch diese Kategorien durchsuchen: Antike, Römische Münzen, Römische Herrscherinnen, Neu im Münz-Shop