Neu

Römisches Reich, Nero Caesar, AR Denar - SEHR SELTEN

Artikel-Nr.: 344079

Auf Lager
Lieferung innerhalb 2-3 Tagen

2.480,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Römisches Reich, Nero Caesar, 50-54, AR Denar

Geprägt unter Claudius

Drap. Büste r.

Rs.Schild mit vier Zeilen Schrift, dahinter senkrechter Speer

Sehr selten!

 

Historisches


Nero Claudius Caesar Augustus Germanicus (* 37 in Antium; † 68 bei Rom)
Er war von 54 bis 68 Kaiser des Römischen Reiches. Nero sah sich selbst als Künstler und war der letzte Kaiser der julisch-claudischen Dynastie.


Nero wurde als Sohn von Gnaeus Domitius Ahenobarbus und Iulia Agrippina, einer Schwester des Kaisers Caligula, in Antium geboren. Er war über die weibliche Linie ein Ururenkel des Kaisers Augustus. Wie die meisten männlichen Mitglieder seiner Familie war Nero blond oder rotblond und blauäugig (so Sueton, Nero 51,1).

Er soll, wie Plinius der Ältere berichtet, mit den Füßen zuerst, also in der Steißlage geboren worden sein (Plinius, Naturalis Historia 7, 46).
Weil seine Mutter von Caligula ins Exil geschickt worden war, verbrachte er einen Teil seiner Kleinkindzeit bei seiner Tante Domitia Lepida. Er genoss eine hervorragende Ausbildung in Literatur, Latein und Mathematik. Ab dem zwölften Lebensjahres wurde Nero von dem bekannten Philosophen und einflussreichen Politiker Seneca unterrichtet, welcher das Leben des späteren Nero entscheidend prägte.

 

Der große Brand von Rom und die Christenverfolgung

In der Nacht vom 18. zum 19. Juli 64 brach in Rom ein Brand aus.
Innerhalb von neun Tagen wurden zehn von 14 Stadtteilen angegriffen und drei komplett vernichtet. Es wurden Gerüchte laut, dass Nero selbst das Feuer habe legen lassen, um die Stadt neu aufzubauen und insbesondere Platz für einen riesigen Palast, das „Goldene Haus“ (Domus Aurea), zu schaffen (Tacitus, Annalen 15,42.) Angeblich beobachtete und besang er den Brand vom Turm des Maecenas aus, während er sich selbst auf der Lyra begleitete und Verse vom Fall Trojas deklamierte. Laut Tacitus habe er dies zu Hause getan (Sueton, Nero 38; Tacitus, Annalen 15, 39; vergleiche Cassius Dio, Historiae Romanae 62, 29, 1.).


Tatsächlich aber befand sich Nero in seinem 50 Kilometer weit entfernten Geburtsort, seiner Sommerresidenz Antium, während der Palatin in Flammen stand. Er reiste nach Rom zurück, öffnete seine Gebäude für Obdachlose und senkte den Getreidepreis (so Tacitus, Annalen, 15,39.).

Wahrscheinlich brach der Brand, wie viele andere auch, auf einem Marktplatz durch Unvorsichtigkeit aus. Dennoch ist Nero als Brandstifter Roms in die Geschichte eingegangen. (Waldherr, S. 214 f.) Dass er selbst die Stadt angezündet hat, kann ausgeschlossen werden, eine Beauftragung anderer jedoch nicht, zumal nach den ersten Löscharbeiten weitere Feuer nahe bei dem Haus des Prätorianerpräfekten Tigellinus ausbrachen (Tacitus, Annalen 15,38-40).


Aufgrund der Gerüchte, er habe das Feuer gelegt oder wenigstens davon profitiert, brauchte Nero einen anderen Schuldigen für den Brand. Dafür bot sich die Sekte der Christiani (griechisch für „Christen“) an, die in der Bevölkerung, so Tacitus, verhasst gewesen seien. (Waldherr, S. 215–217.)

 

Weitere Produktinformationen

Herkunft Römisches Reich
Prägestätte Rom
Erhaltung f.vz
Zusätzliche Angaben selten
Material Silber
Raugewicht

3,55g

Literatur RIC 79; Kampm.12.2

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Römisches Reich, Titus als Caesar, AE 21 Römisches Reich, Titus als Caesar, AE 21
95,00 € *
Römisches Reich, Commodus, AE Sesterz Römisches Reich, Commodus, AE Sesterz
250,00 € *
Römisches Reich, Commodus, AR Denar Römisches Reich, Commodus, AR Denar
114,00 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Antike, Neu im Münz-Shop, Römische Münzen, Nero, 54-68