Hamburg, 32 Schilling 1809 CAIG

Artikel-Nr.: 334782

Auf Lager
Lieferung innerhalb 2-3 Tagen

195,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Hamburg, Freie und Hansestadt, 32 Schilling 1809 CAIG

 

Historisches 

Hamburg 32 Schilling 1809 („Franzosen Doppelmark“)

Die historische Silbermünze Hamburg 32 Schilling 1809 gehört zu den bekanntesten Umlaufmünzen aus Hamburg. Diese Silbermünzen wurden von der Hamburger Bank aus dem beschlagnahmten Silber der Franzosen geprägt. Der Name „Franzosen Doppelmark“ entstand durch die Prägezeit während der französischen Besetzung. Geprägt wurden die 32 Schilling jedoch nicht 1809 sondern 1813. Alle Münzen wurden also zeitlich zurückdatiert. Der Feingehalt dieser Silbermünze beträgt ca. .968/1000. 

Napoleon I. ließ zur Durchsetzung der Kontinentalsperre (Wirtschaftsblockade über England und deren Kolonien) die Freie und Hansestadt Hamburg während des Vierten Koalitionskrieges am 19. November 1806 besetzen. Die Franzosen verboten den Handel mit Großbritannien und beschlagnahmten alle englischen Waren in der Stadt. Da England zu dieser Zeit der zweitwichtigste Wirtschaftspartner Hamburgs war, bedeutete die Blockade für vielen Hamburger Handelsfirmen den Bankrott. Arbeitslosigkeit und Armut nahmen stark zu. Viele Bewohner flohen vor den Franzosen und der drohenden Not ins nähere oder fernere Umland. Wer zurückgeblieben war, litt unter Sondersteuern und Zwangseinquartierungen zur Versorgung der Besatzungssoldaten. Der Schmuggel mit dem dänischen Umland florierte dagegen.

 

 

Weitere Produktinformationen

Herkunft Deutschland
Erhaltung f.vz
Zusätzliche Angaben leicht justiert
Material Silber
Feingewicht

14,19 g

Literatur AKS 14; J.39b

Auch diese Kategorien durchsuchen: Deutschland, Hamburg, Hamburg