Sachsen-Eisenach, 1/2 Taler 1813 LS

Artikel-Nr.: 305928

Auf Lager
Lieferung innerhalb 2-3 Tagen

610,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Sachsen-Weimar-Eisenach, Carl August, 1775-1828, 1/2 Taler 1813 LS

Vs.Gekrön. Wappenschild, umrahmt von zwei gebundenen Zweigen, l. Palme, r. Lorbeer

Rs.Zwischen zwei Rosetten XX / EINE FEINE / MARK / Jahreszahl / Rosette

 

Historisches

Carl August (1757-1828) aus dem Hause Wettin war der älteste Sohn von Herzog Ernst August II. Konstantin von Sachsen-Weimar-Eisenach und Prinzessin Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel.

Nach dem sehr frühen Tod des Vaters im Jahre 1758, wurde Carl August, zusammen mit seinem jüngeren Bruder Friedrich Ferdinand Konstantin (1758-1793) der Vormundschaft seiner Mutter unterstellt. Die resolute und aufgeklärte Anna Amalia sorgte für eine umfassende Ausbildung ihrer beiden Söhne.

1775 im Alter von 18 Jahren wurde Carl August für volljährig erklärt und übernahm die Regierung des Herzogtums von seiner Mutter. Im selben Jahr heiratete er in Karlsruhe die Prinzessin Luise von Hessen-Darmstadt. Erst 1783 gebar sie ihm den Erbprinzen Carl Friedrich. Der Herzog erfreute sich derweil an einer Vielzahl Liebschaften, von denen die bekannteste diejenige mit der Schauspielerin Karoline Jagemann war. Er soll mindestens 38 uneheliche Kinder gezeugt haben.

Zeitgenossen und bekannte Freunde Carl August waren unteranderem Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, die beide ebenfalls viele Jahre in Weimar lebten und wirkten sowie die Philosophen Hegel, Herder und Fichte.

Carl August gilt heute als Patron der sog. Weimarer Klassik, welche insbesondere durch seine Mutter Anna Amalia zeitlebens im Kulturraum um Jena und Weimar gefördert wurde.   

Während der Revolutions- und Befreiungskriege erwies sich Carl August als nur mäßig erfolgreicher Kommandeur, zumeist auf Seite der Preußen kämpfend. Nichtsdestoweniger wurde seine kleine und eher unbedeutende Herrschaft auf dem Wiener Kongress zum Großherzogtum erhoben, wohl auch weil sein Erbprinz die Großfürstin von Russland Maria Pawlowna geheiratet hatte und seine Linie so die Gunst des russischen Zarenhauses genoß.

Carl August regierte aufgeklärt absolutistisch und gab Sachsen-Weimar-Eisenach als erstes deutsches Land 1816 eine landesständische Verfassung.

Er starb im Jahr 1828 auf der Rückreise von Berlin, wo er die Geburt seines ersten Urenkels gefeiert hatte.

 

 

Weitere Produktinformationen

Herkunft Deutschland
Prägestätte Eisenach
Erhaltung ss-vz
Zusätzliche Angaben min.just.
Material Silber
Raugewicht

14,02g

Literatur AKS 3; J.514

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Deutschland, Altdeutschland bis 1871, Sachsen, Münz-Shop, Neu im Münz-Shop