Neu

Fürstentum Anhalt - Bernburg, 1/6 Taler 1856-1862

Artikel-Nr.: 0140001

Auf Lager
Lieferung innerhalb 2-5 Tagen

115,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Fürstentum Anhalt - Bernburg, 1/6 Taler 1856-1862

Av. Bär auf schräger Stadtmauer mit Tor
Rs. "6 einen Thaler" in Kranz mit Münzzeichen und Jahr

 

Historisches

Das Fürstentum Anhalt-Bernburg war ein deutsches Fürstentum zur Zeit des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, des Rheinbundes und des Deutschen Bundes. Es bestand unter diesem Namen von 1252 bis 1468 und von 1603 bis 1863. Dann wurde das Territorium in das Herzogtum Anhalt eingegliedert.

Das Fürstentum Anhalt-Bernburg entstand 1252 durch Erbteilung des Fürstentums Anhalt-Zerbst in Anhalt-Aschersleben, Anhalt Bernburg und Anhalt-Zerbst. 1468 erlosch die regierende Fürstenfamilie im Mannesstamm, und Anhalt-Bernburg fiel an das Fürstentum Anhalt-Zerbst.

Einige Jahrhunderte später entstand das Fürstentum Anhalt-Bernburg erneut, und zwar 1603 durch die Erbteilung von Anhalt-Zerbst in Anhalt-Dessau, Anhalt-Bernburg, Anhalt-Köthen, Anhalt Plötzkau und Anhalt-Zerbst.

1806 kam es mit der Rheinbundakte zur Erhebung zum Herzogtum und 1812 zur Zusammenführung von Teilterritorien. Seit 1815 war das Herzogtum Mitglied des Deutschen Bundes. 1847 fiel Anhalt-Köthen-Plötzkau an Anhalt-Bernburg.

Mit dem Aussterben der Bernburger Linie 1863 wurde das Territorium mit dem Herzogtum Anhalt-Dessau vereinigt und es entstand das neue Herzogtum Anhalt mit der Hauptstadt Dessau. Die Hauptstadt des Territoriums war Bernburg. Landesherren waren die askanischen Fürsten von Anhalt-Bernburg.

 

Weitere Produktinformationen

Erhaltung ss-vz
Zusätzliche Angaben Durchmesser ca. 22 mm
Material AG
Raugewicht

ca. 5,31g
 


Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Münz-Shop, Deutschland, Altdeutschland bis 1871, Anhalt-Bernburg, Neu im Münz-Shop