Oldenburg

Oldenburg

Oldenburg

Auf dem Wiener Kongress 1815 erfolgte die Erhebung zum Großherzogtum. Nach dem Tode Peter Friedrich Ludwigs 1829 übernahm sein Sohn Paul Friedrich August die Regierung und nannte sich erstmals Großherzog.

1854 trat Oldenburg dem Deutschen Zollverein und 1867 dem Norddeutschen Bund bei. Im Deutschen Krieg 1866 kämpften oldenburgische Truppen auf Seiten Preußens gegen Österreich. Ebenfalls auf preußischer Seite kämpfte das oldenburgische Militär im Deutsch-Französischen Krieg 1870/1871 und wurde im Zuge der Vereinigung zu einem Teilstaat des Deutschen Reiches.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Oldenburg zur Republik und war als Freistaat Oldenburg ein Teil der Weimarer Republik.

(Quelle: Wikipedia.org)